fragmente
fragmente



fragmente

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/fragmente

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Blog ist Tod es lebe das Blog

Moin,

tja mein Blog bei blogall.de ist ?ber den Jordan gegangen und alle meine Eintr?ge sind weg

So, da ich einen Tag vor meiner Klausur ja nichts zu tun habe (Prolog lernen macht keinen Spass)

richte ich mir schnell ein neues Blog ein.

Ich bin mir nicht so sicher was es werden wird, eigentlich wollte ich ja weniger Schw?nke aus meinen Leben erz?hlen, aber wie sagt der Kaiser "schau ma mal".

1.2.06 10:03


Was einem alles mit einem Handy passieren kann

Folgendes ist mir passiert, MrsStrange hat mir eine SMS geschreiben.

MrsStrange: Hi erk?nst du mich meine Handy ist xxxx
Ich: ?h, nein, wer bist du ?
Sie: Weist du
nicht w?r ich bin ? willst du es wissen?
Ich: *denk man was ist das f?r eine schei?e, vielleicht
ein Bot*
Sag mir wer du bist!
Sie: Ich wei? noch nicht wir haben uns schon gesehen
Ich:
*verdammt.. das ist doch ein bot.. warte bis morgen*
Sie: Sag mir doch einfach wo wir uns
getroffen haben
Ich: "Jezt sag endlich wer du bist, arg****"
Sie: Wen glaubstdu w?r ich bin Wenn
ich dir es sagen sollte bleibt es aber unter uns ok
Ich: *argh* *anruf* *niemand geht ran*
Sie:
Ok du hast mich erwischt ich bin es gewesen die Maria Klein wieso hast du mich angerufen
Ich: Ich
kenn dich nicht, wo sollten wir uns getroffen haben
Sie: Ich bin es die lena reusch wir haben uns
an der gitti ihrem geburtstag bei der feier doch getroffen maria
Ich *arg* wieder anruf* *niemand
geht ran*
Sie "du heisst doch Simon Richter? Erk?nst du mich nicht? maria"
Ich: Ich heisse nicht
so, ein guter Rat sei Direkter!!

*argh* sag ich nur.

* alle Namen ge?ndert

1.2.06 10:08


Bücher

Ach ja, was gibt es besseres gegen Nervosit?t als etwas zu schreiben.

B?chertechnisch ist ja richtig etwas zusammengekommen. Also von vorne

Daniela Emminger - Leben f?r Anf?nger.
(Danke an meine Eltern dass ich das Buch endlich in H?nden halten durfte). Ich hab das Buch ein Jahr lang auf Ebay gesucht aber nicht gefunden. Na ja, ist vermutlich nicht in so gro?er Auflage erschienen. Im Grunde ist es ein Buch voller Lebenstipps, genauer vielleicht Tipps zur Quater-Live-Crisis wie das so sch?n heisst. Oder auch Tipps f?r all jene die sich mit ihrem bisherigen Lebensweg nicht sicher sind und ehrlich, wer ist das schon ? Emminger ist dabei angenehm direkt so dass man sich zum einen oft wiedererkennt und andererseits gut ?ber das was der Autorin passiert lachen kann, bzw. ?ber sich selbst weil man ja genau den gleichen Mist auch schon gebaut hat.
Nachteil: Es ist nicht wirklich was h?ngen geblieben au?er einem guten Gef?hl wenn ich das Buch in meinen Regal stehen sehe. Vermutlich geh?rt es einfach nicht in die Kategorie "B?cher die man auf einmal lesen sollte".

Milan Kundera - Die unertr?gliche Leichtigkeit des Seins
Ich wei? gar nicht so genau wie ich auf dieses Buch gekommen bin, aber es hat sich sehr sehr sehr! gelohnt. Das habe ich schon allein daran gemerkt als ich mich ziemlich dar?ber aufgeregt habe als es jemand als "Intellektuelle Pornografie" bezeichnet hat. Wobei es mir gar nicht um die Bezeichnung an sich ging sondern mehr darum dass diese f?r mich so klang wie "das Buch stinkt" und das wollte ich nicht auf ihm sitzen lassen. Allerdings finde ich die Bezeichnung auch nicht gut gew?hlt, denn auch wenn ich noch kein XXX Buch gelesen habe, gro? Pornografisch kommt mir die unertr?gliche Leichtigkeit des Seins nicht vor.
Das Leichte und Das Schwere. Darum geht es meiner Meinung nach in dem Buch und was ist besser. Darum geht es meiner bescheidenen Meinung nach in dem Buch. Diese Frage wird anhand verschiedener Liebesbeziehungen skizziert. Lebt man besser wenn man alles Leicht nicht, an nichts gebunden ist, oder alles schwer nimmt, ernst ist, aus allem eine Trag?die macht.

Da dieses Blog ja so einige Leute auch zuf?llig lesen bzw. vielleicht haben ja auch Freunde von mir das Buch gelesen: Ist die Szene in der Tomas Teresea auf den Prager Stadtberg schickt real oder nicht. Also real im Buch.
Etwas unglaublich symphatisches macht Kundera n?mlich, er gibt zu das all seine Figuren erfunden sind. Das tut sehr gut und macht die Geschichte kein St?ck unglaubw?rdiger.

Was mich gleich zum Kritikpunkt eines anderen ansonsten sehr guten Buches bringt. "Der Name der Rose von Umberto Eco" - Danke Andreas dass du mich auf das Buch gebracht hast - . Aber, aber... warum, warum m?ssen Autoren immer wieder so tun als h?tten sie ihre Werke irgendwo gefunden, auf Flohm?rkten, in Kl?stern, am Strand oder warum m?ssen andere Autoren in ihren eigenen Romanen vorkommen. Ich verstehs einfach nicht.
Aber abgesehen von diesem Manko ist der Name der Rose toll und ?bertrifft die ebenfalls gute Verfilmung um L?ngen. Man bekommt einen sch?nen Einblick ins (sp?t?)-mittelalterliche Klosterleben und einen ?berblick ?ber die Abspaltungen der Kirche zu dieser Zeit und ganz nebenbei ist da auch noch eine gute Detektivgeschichte.

So, soviel von meinen B?chern.

Gr??e

Markus
2.2.06 08:59


...

Vorsicht, k?nnt langweilig sein

Ich kaufe ja ?fters Dinge bei Ebay und seit neuestem auch bei Booklooker wundert es mich nicht wenn ?fters mal ein Zettel in meinen Briefkasten liegt, ich m?ge doch dieses oder jenes P?ckchen bei der Post abholen, au?erdem standen noch 2 K?ufe bei besagten Onlineh?usern aus. Als ich dann jedoch meinen Rucksach gepackt hatte und an meinen Briekasten vorbeikam waren in eben diesen die erwarteten B?cher. (yeah, bald kann ich eine Malcom X und Martin Luther King Biografie lesen). Was wartete als bei der Post auf mich, mein Kopf arbeitete schnell ich hatte Geburtstag gehabt und schnell hatte sich der Personenkreis der mir etwas schicken w?rde auf 5 Leute eingegrenzt. Aber was ? und wer war es nun wirklich, schnellen schrittes also ab zur Bank, durch Trier, jene Stadt die ich so schm?hlich vernachl?ssigt habe dieses Semester, keine Stadtf?hrung, keine Besichtigung von was auch immer, nur etwas Theater und Kleinkunst, gutes Theater und Kleinkunst, aber nichts was mich spezifisch an diesen Ort binden w?rde. Schade, ich bin an ein paar Amerikanischen Touristen vorbei die fasziniert die Porta fotografieren und verstehe nur "beautifull". Ja, da haben sie recht. Wenige Meter weiter, ich komme noch am Cafe L?bke vorbei und ?rgere mich dass ich es noch gar nicht geschafft habe da rein zu kommen, dieses Semester versteht sich.
Die Post, endlich. Es ist weniger los als erwartet, ich reihe mich ein in die Schlange von P?ckchenaufgeber und Abholer, dann, die Spannung steigt in mir, ich gebe das orangene K?rtchen beim Postmann ab, ?berlege noch kurz wof?r die immer den Perso brauchen aber dann habe ich ach schon das P?ckchen in der Hand. Von Amazon. Aha, ich grinse in mich hinein, wei? ich doch jetzt dass es zu 99% von meinen Bruder ist. Ich nicke dem Postmann zu und schon bin ich im Vorraum der Post, ungeduldiges aufrei?en des P?ckchens 'Virginia Woolf - Orlando' Super super super, denke ich mir von ihr wollte ich irgendwas lesen und jetzt wurde mir die Entscheidung abgenommen. Allerdings interessiert mich der Lieferschein viel mehr, hat mein Bruder etwas dazu geschrieben. Ja hat er.
"F?r den Mann, der keine Angst von Neuem und Ungew?hnlichen hat" Dazu ein Smilie. Wow, ich packe alles in meinen Rucksack und beginne mich zu bewegen, aberm eine Gedanke h?ngen an diesen Worten, schmeicheln sie mir doch sehr. Ich finde sie passen, verschiedenste Erinnerungen schie?en mir durch den Kopf wo ich bewiesen habe dass ich das Neue nicht scheue. Ich blicke mich kurz um und stelle fest das dass hier, Trier eine dieser Entscheidungen ist. Dann verziehe ich leicht meine Mundwinkel als w?rde ich ?ber mich selber grinsen. Mir fallen Gelegenheiten ein wo ich vor neuem zur?ckgeschreckt bin, du alter Poser schelte ich mich. Aber das gute Gef?hl das ich auf dem R?ckweg habe nimmt des wegen nicht ab. Ich finde mich richtig wahrgenommen und mit Worten beschrieben die ich so nicht gefunden h?tte. Ein gutes Gef?hl, ein verdammt gutes Gef?hl.

Danke Michael
11.2.06 10:21


Ausgebrannt

Zwischen der Unf?higkeit zu lernen und der Unf?higkeit den Stoff zu verstehen.

Dazwischen eine lange nicht mehr eingelegte CD.

Nochmal das Lieder, Dauerwiederholung, warum nicht, es passt zu meiner Stimmung,

"Schick die D?monen in die H?lle wo sie hingeh?ren"... ja, das werde ich jetzt machen, schlafen und morgen wird es besser gehen, hoffentlich.

Ein St?ck vers?hnt und ruhiger warte ich auf die Schlusspassage.

"und vielleicht ist es ein Gesetz das es in deinem Leben gibt dass man f?r jeden Tag im Himmel einen in der H?lle kriegt, und wenns nicht so w?r ich w?rd dich nochmal lieben und zwar doppelt so sehr".

Ja, vers?hnt.

Ich w?nsche eine Gute Nacht

Markus
16.2.06 22:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung